Arbeitsgericht Köln:  Sitzungsergebnisse

 

Sitzungsergebnisse

Anwaltstheke Quelle: ArbG Köln
Das Gericht - Sitzungsergebnisse_a Quelle: ArbG Köln


Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr. Veröffentlicht werden nur Entscheidungen, die am Ende der Sitzung verkündet werden.


AktenzeichenTenor
4 BV 88/17Beschluss:
1. Herr Vorsitzender Richter am LAG Gerhard Pfeiffer wird zum Vorsitzenden einer Einigungsstelle bestimmt, die über den Einspruch des Beteiligten zu 1) vom 08.03.17 gegen die Besetzung des Umschulungskurses B747-FO-FRAU mit der Nummer 16/2017 (Beginn: 14.02.2017) verhandeln soll.

2. Die Zahl der Beisitzer auf beiden Seiten wird mit jeweils 2 festgesetzt.
5 Ca 8062/16Teilurteil

1)Es wird festgestellt, dass das zwischen den Parteien bestehende Arbeitsverhältnis nicht durch die Kündigung des Beklagten vom 24.1.2016 beendet worden ist.

2)Der Beklagte wird verurteilt, die Klägerin als ........ zu unveränderten Bedingungen weiter zu beschäftigen.

3)Auf die Widerklage wird die Klägerin verurteilt, dem Beklagten Auskunft darüber zu erteilen,

a)durch welche Auftraggeber/Auftraggeberinnen ihr mündlich oder schriftlich Aufträge Aufträge über Werk- und/oder Dienstleistungen in der Zeit vom 01.03.2015 bis 28.02.2017 erteilt wurden,

b)Auskunft über den Inhalt der ihr erteilten Aufträge zu erteilen,

c)Auskunft über die Höhe der durch die erteilten Aufträge erzielten Erlöse sowie Auskunft über die Höhe der vereinbarten Vergütung über die beauftragten, jedoch noch nicht vergüteten Aufträge zu erteilen, sowie die von ihr hierüber ausgestellten, ungeschwärzten Rechnungen vorzulegen.

4)Die Kostenentscheidung bleibt dem Schlussurteil vorbehalten.

5)Streitwert: 18.400 Euro
5 Ca 8812/16Urteil

1)Die Klage wird abgewiesen.

2)Die Kosten des Rechtsstreits trägt der Kläger.

3)Streitwert: 7.916,67 Euro
6 BV 335/16Beschluss

Der Antrag wird zurückgewiesen.
6 Ca 6732/16I. Versäumnisurteil

1. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger für den Zeitraum vom 01.09.2016 bis zum 12.09.2016 eine Restvergütung in Höhe von 1.760,00 Euro brutto zuzüglich 5 Prozentpunkte Zinsen über dem jeweiligen Basiszinssatz seit dem 26.11.2016 zu zahlen.
2. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger als Urlaubsabgeltung für das Kalenderjahr 2016 einen Betrag in Höhe von 1.100,00 Euro brutto zuzüglich Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz seit dem 26.11.2016 zu zahlen.
3. Die Kosten des Rechtsstreits tragen der Kläger zu 60% und die Beklagte zu 40%.
4. Der Wert des Streitgegenstandes wird auf 2.860,00 Euro festgesetzt.
6 Ca 6748/16Urteil

1. Die Klage wird abgewiesen.
2. Die Kosten des Rechtsstreits trägt der Kläger.
3. Der Wert des Streitgegenstandes wird auf 3.031,23 Euro festgesetzt.
6 Ca 7338/16Urteil

1. Die Klage wird abgewiesen.
2. Die Kosten des Rechtsstreits trägt der Kläger.
3. Der Wert des Streitgegenstandes wird auf 41.433,30 Euro festgesetzt.
6 Ca 8082/16Urteil


1. Es wird festgestellt, dass die Beklagte verpflichtet ist, die Klägerin über den 01.04.2017 hinaus nach der Vergütungsgruppe ... zu vergüten.
2. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin rückständige Vergütung für die Zeit vom 01.08.2016 bis zum 31.03.2017 in Höhe von 2.908,16 Euro brutto als Vergütungsdifferenz zwischen der Entgeltgruppe ... und der Vergütungsgruppe ... zu zahlen.
3. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.
4. Die Kosten des Rechtsstreits tragen die Klägerin zu 16% und die Beklagte zu 84% die Beklagte.
5. Der Wert des Streitgegenstandes wird auf 18.176,00 Euro festgesetzt.

 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen