Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr. Veröffentlicht werden nur Entscheidungen, die am Ende der Sitzung verkündet werden.


AktenzeichenTenor
14 Ca 8840/18Urteil:

1. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 5183,11 brutto nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen:
aus 263,82 ? seit 17.12.2018
aus 183,54 ? seit 16.11.2018
aus 211,98 ? seit 16.10.2018
aus 40,19 ? seit 17.9.2018
aus 170,07 ? seit 16.8.2018
aus 235,94 ? seit 16.7.2019
aus 320,23 ? seit 18.6.2018
aus 94,39 ? seit 16.5.2018
aus 151,42 ? seit 16.4.2018
aus 106,09 ? seit 16.3.2018
aus 166,41 ? seit 16.2.2018
aus 94,86? seit 16.1.2018
aus 127,77 ? seit 18.12.2017
aus 197,12 ? seit 16.11.2017
aus 93,84 ? seit 16.10.2017
aus 65,93 ? seit 16.9.2017
aus 55,72 ? seit 16.8.2017
aus 187,39 ? seit 16.3.2017
aus 252,96 ? seit 16.2.2017
aus 113,37 ? seit 16.1.2017
aus 115,42 ? seit 16.12.2016
aus 51,01 ? seit 16.11.2016
aus 112,87 ? seit 17.10.2016
aus 79,89 ? seit 16.9.2016
aus 133,40 ? seit 16.8.2016
aus 161,27 ? seit 18.7.2016
aus 41,96 ? seit 16.6.2016
aus 91,54 ? seit 16.5.2016
aus 49,58 ? seit 18.4.2016
aus 67,21 ? seit 16.3.2016
aus 212,78 ? seit 16.2.2016
aus 68,48 ? seit 17.8.2015
aus 148,57 ? seit 16.7.2015
aus 107,22 ? seit 16.6.2015
aus 66,09 ? seit 18.5.2015
aus 59,66 ? seit 16.4.2015
aus 102,91 ? seit 16.3.2015
aus 69,08 ? seit 16.2.2015
aus 130,21 ? seit 15.1.2019
aus 303,32 ? seit 15.2.2019
aus 88,17 ? seit 15.3.2019
aus 140,09 ? seit 15.4.2019
aus 135,19 ? seit 15.5.2019
aus 96,16 ? seit 17.6.2019.

2. Die Beklagte wird verurteilt, dem Kläger einen Nachtzuschlag in Höhe von 30 % des ihm je Arbeitsstunde zustehenden Mindestlohns am 15. des Folgemonats nebst Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 16. des Folgemonats, beginnend mit dem Monat Dezember 2018 zu zahlen.

3. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

4. Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Beklagte.

5. Der Streitwert wird auf 11.872,95 ? festgesetzt.

6. Die Berufung wird gesondert zugelassen.